Ich bin Legasthenikerin und das wird sich kaum noch ändern

Eigentlich könnte ich hier aufhören den im Grunde ist damit alles schon gesagt. Und dennoch möchte ich hier etwas genauer ausschreiben, was das für mich bedeutet. Ich bin Legasthenikerin. Das heisst, dass ich eine Lese und schreib schwäche hab im Vergleich zum Durch­schnitts­menschen. Noch konkreter heisst das ich so ca. 2-mal bis 3-mal länger brauche, einen Text zu lesen. Beim Schreiben heisst das sogar, das ich nicht einen Text 100% fehlerfrei schreiben kann, ohne die Fehler je zu bemerken oder einfach mir die korrekte Rechtschreibung nicht merken kann, sprich bekannt ist. Alles halb so schlimm werden bestimmt nun einige sagen. Falsch, muss ich hier entgegnen aber richtig ist, dass ich eben damit leben muss. „Ich bin Legasthenikerin und das wird sich kaum noch ändern“ weiterlesen