Ich bin Legasthenikerin und das wird sich kaum noch ändern

Eigentlich könnte ich hier aufhören den im Grunde ist damit alles schon gesagt. Und dennoch möchte ich hier etwas genauer ausschreiben, was das für mich bedeutet. Ich bin Legasthenikerin. Das heisst, dass ich eine Lese und schreib schwäche hab im Vergleich zum Durch­schnitts­menschen. Noch konkreter heisst das ich so ca. 2-mal bis 3-mal länger brauche, einen Text zu lesen. Beim Schreiben heisst das sogar, das ich nicht einen Text 100% fehlerfrei schreiben kann, ohne die Fehler je zu bemerken oder einfach mir die korrekte Rechtschreibung nicht merken kann, sprich bekannt ist. Alles halb so schlimm werden bestimmt nun einige sagen. Falsch, muss ich hier entgegnen aber richtig ist, dass ich eben damit leben muss. „Ich bin Legasthenikerin und das wird sich kaum noch ändern“ weiterlesen

Peaches Konzert in Zürich

Leider gibt es heute nicht sehr viele Möglichkeiten aus der sogenannten „Normalität“ des Alltags entfliehen zu können. Das heisst das eine gewillte Person endlich wieder mal eine Chance bekommt sich zum Beispiel mit den eigenen Sexualtabus zu konfrontieren. So könnte man jedenfalls das Konzert von Peaches vom 20. Mai 2017 in Zürich beschreiben in welchem sie mit eindeutig expliziten Kostümen und sinnlichen choreografischen Darbietungen aufgetreten ist. Eine Performance welche eindeutig zwischen Künstlerischen und Provokantem liegt. Natürlich ist das ganze auch noch unterhaltend dargeboten sofern man die Herausforderung nicht scheut. Hier also noch ein paar fotografische Impressionen des Konzerts in der Rote Fabrik.

„Peaches Konzert in Zürich“ weiterlesen

Daten sind die neuen Produkte

Wenn abstrakte Personendaten wie Meta-Daten einen Wert bekommen, weil sie in Zukunft vermehrt getauscht und gehandelt werden, ist die Frage, ob man auch mit fiktiven Daten verdienen wird. Überprüfbar ist dies, nicht wirklich ob es „echte“ oder fiktive Daten sind, da die Datensammler die Hoheit über die gesammelten Daten haben. Sei es, ob es fehlerhafte, manipulierte oder rein erfundene Daten sind, kaum jemand, ausser vielleicht die Datensammler selber, können oder wollen nicht über die Qualität der Daten Auskunft geben.

Dumm ist die Überheblichkeit

Es ist sehr dumm, wenn man Leute, die etwas nicht wissen oder nicht können als ignorant und dumm beschreibt. Es zeugt auch von Überheblichkeit die eigene Intellektuelle und geistige Fähigkeit über das von anderen zu stellen, in dem man hämisch über sie spottet.

Liebe den Konsum

Frei sein.
Wir wollen
Was wir wollen
Erfolgreich sein.
Wir wollen Reich sein.
Wir wollen uns was leisten können.
Ist das nun frei sein?
Zu tun und zu lasen
Was Freude macht.
Was spass mach,
Im Leben.