Zoltan Szalay

Ausstellungsmacher – Lehrer – Pressefotograf. Alle diese Tätigkeiten beziehen sich auf ein und dieselbe Person, auf Zoltan Szalay. Jedoch was wir nicht vergessen dürfen ist, dass Szalay auch ein ungarischer Landsmann ist. Wie Sie aus den Medien vernommen haben, war am 1. Mai der Stichtag für die Osterweiterung der Europäischen Union, zu welcher nun auch Ungarn gehört. Dieses Ereignis bringt uns die wichtigen Eckpunkte der jüngeren Geschichte von Ungarn wieder in unser Gedächtnis. Einerseits der am 23. Oktober 1956 niedergeschlagene Volksaufstand, und andererseits die Wende, auch am 23. Oktober, jedoch im Jahr 1989 mit der Proklamation der Demokratie und der Ungarischen Republik. Während dieser Zeit arbeitet Zoltan Szalay als Pressefotograf und fängt somit den Zeitgeist dieser Epoche in seinen Fotografien ein. Es ist eine Epoche, die bildlich gesprochen mit dem eisernen Vorhang illustriert werden kann, die somit ein ambivalentes Verhältnis der aufdeckenden und ergründenden Pressefotografie verdeutlicht.

„Zoltan Szalay“ weiterlesen