Den inneren Rhythmus finden

Kennt ihr dass? Kennt ihr dass, wenn man aufwacht? Wenn man am Morgen genau dann aufwacht, wenn man aufwacht? Genau dann, wenn es richtig für einen ist? Quasi, wenn man von selbst aufwacht. Wenn der Körper genug hat vom Schlaf und wieder aktiv wird. Nicht weil einem den Wecker, die Uhr oder das Pflichtgefühl einem zum Aufwachen zwingt. Vom Schlaf aufzuwachen, wenn man einfach genug ausgeruht ist. Es ist ein wunderbares Gefühl so aufzuwachen mit dem Gefühl, das es eben genau richtig ist. Den alles wirkt richtig und gut. Man ist einfach erholt und hat noch keine stressigen Gedanken. Der eigene Geist ist dann sogar recht kreativ, zumindest ist das bei mir oft der Fall.

Manche Leute beschreiben das mit: Nach der inneren Uhr aufzuwachen. Also quasi nach dem Rhythmus zu leben, den der Körper einfach hat. Klingt doch irgendwie schön. Oder etwa nicht? So könnte vermutlich vieles im Leben und auf der Welt harmonischer ablaufen. Wenn wir mehr auf unsere internen Rhythmen und Empfindungen achten würden.

Doch manchmal, oder um ehrlich zu sein, meistens leben wir nach einen ganz anderen Groove. Einen der vom eigenen sozioökonomischen Kontext und zwängen geprägt ist. Zudem, gibt es in jedem von uns, noch die ganz persönlichen Vorstellungen wie das Leben sein sollte. Diese Vorstellungen werden Unteranderem gefüttert von Medien, Beliebtheitsgrad und ansehen von Anderen, Vorbildern, der Erziehung, die man hatte oder einfach von der Gesellschaft welche einem beeinflusst was, und wie richtig sein soll, und was nicht. Das mag alles seine mehr oder weniger Berechtigungen haben aber dennoch muss man sich die Frage erlauben, wie selbstbestimmt man wirklich lebt. Beziehungsweise wie stark man sich von gewissen Vorstellungen vom Leben über das leiten lässt, anstelle für sich selber herauszufinden was für einen richtig ist, was für einen gut ist und somit auch was für einem funktioniert. Ich glaube, dass es irgendwie logisch ist, dass die Vorstellung vom „One size, fits all“ fürs Leben in der heutigen Zeit einfach nicht mehr ganz akkurat ist

Zurück kommend aufs Aufwachen heisst, das eben das Mensch doch sehr verschieden ist. Manche sind Frühaufsteher andere Spätaufsteherin und andere wieder irgendwo dazwischen. Wertungen was nun richtig, besser ist, ist natürlich völlig daneben. Wichtiger ist, dass man so ist, was richtig und gut für einem ist und so gut wie möglich danach lebt. Und ab und zu, sich erlaubt es zu hinterfragen. Den so wie wir im Moment Leben muss nicht zwingend so sein, wie wir in Zukunft leben werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.