Zoltan Szalay

Ausstellungsmacher – Lehrer – Pressefotograf. Alle diese Tätigkeiten beziehen sich auf ein und dieselbe Person, auf Zoltan Szalay. Jedoch was wir nicht vergessen dürfen ist, dass Szalay auch ein ungarischer Landsmann ist. Wie Sie aus den Medien vernommen haben, war am 1. Mai der Stichtag für die Osterweiterung der Europäischen Union, zu welcher nun auch Ungarn gehört. Dieses Ereignis bringt uns die wichtigen Eckpunkte der jüngeren Geschichte von Ungarn wieder in unser Gedächtnis. Einerseits der am 23. Oktober 1956 niedergeschlagene Volksaufstand, und andererseits die Wende, auch am 23. Oktober, jedoch im Jahr 1989 mit der Proklamation der Demokratie und der Ungarischen Republik. Während dieser Zeit arbeitet Zoltan Szalay als Pressefotograf und fängt somit den Zeitgeist dieser Epoche in seinen Fotografien ein. Es ist eine Epoche, die bildlich gesprochen mit dem eisernen Vorhang illustriert werden kann, die somit ein ambivalentes Verhältnis der aufdeckenden und ergründenden Pressefotografie verdeutlicht.

Geboren 1935 in Budapest, war Szalay bereits1954 Berichterstatter bei Févarosi Foto Company und nach dem Militärdienst (1955/56) während 30 Jahren Mitarbeiter von Radio Üjsag. Schon 1962 wurden seine Fotografien mit der Goldmedaille von MADOME, der ungarischen Fotografengesellschaft, ausgezeichnet. Seit 1964 war er als Mitarbeiter beim Tükör Magazin und 1972 bei Üj Tükör tätig. Ab 1981 organisiert er die jährlichen Pressefoto-Ausstellungen. Von 1983 bis 1990 war er Bildredaktor bei Magyar Hirlap bzw. Kurir, und 1992 gab er das Fotoalbum „Parliament“ heraus. Dann, 1993 arbeitete er als Bildredaktor bei Blikk und seit 1995 ist er als freischaffender Fotograf tätig. Szalay gilt als Lehrer und Vorbild für viele junge ungarische Fotografen, die er mit seiner Arbeitsweise und mit strengen Regeln zur Pressefotografie inspiriert hat. Im Jahr 2000 wurde Szalay mit dem Pulitzerpreis sowie dem Tancsice Mihaly Preis geehrt. Seit 1996 werden seine Fotografien zum Zyklus „Gesichter der Musik“ in zahlreichen Museums-Ausstellungen in Ungarn gezeigt. 1999 stellte das „Ungarische National Museum“ in Budapest seinen Foto – Zyklus „Gesichter, Augen, Gesten“ aus und 2002 die „Ungarische National Galerie“ in Budapest seinen Foto – Zyklus „Vier Jahreszeiten auf dem Weinberg“

„Zoltan Szalay“ weiterlesen